Unsere Artikel

Führung 4.0 – Eine Frage der Glaubwürdigkeit

Digitalisierung, unsichere Märkte, Globalisierung, wenig berechenbare Politik – in solch einem schnelllebigen und schwer kalkulierbaren Kontext wird professionelle und zuverlässige Führung zu einem zentralen Steuerungsfaktor für Unternehmen. Das Problem: Einerseits hat das Vertrauen in die Wirtschaftsführer angesichts diverser Skandale in jüngster Zeit erheblich gelitten. Führungskräfte müssen mittlerweile um ihre Glaubwürdigkeit kämpfen. Anderseits sehen sie sich mit der Herausforderung einer grundlegend veränderter Führungsrolle konfrontiert: New Work, selbstorganisierte Teams und flexible Netzwerkstrukturen im Rahmen von Industrie 4.0 erfordern neue Formen der Zusammenarbeit und der Mitarbeiterkommunikation. Das traditionelle Führungsverständnis von Command und Control ist hier nicht mehr zeitgemäß. Allerdings heißt weniger disziplinarischer Führungsspielraum nicht weniger Führungsanforderungen – im Gegenteil: In der aktuellen Situation ist glaubwürdige und kompetente Führung wichtiger denn je und wird vor allem zu einer Frage gelungenen Beziehungsmanagements.

Wollsching-Strobel, P. (2018). Veröffentlicht Februar 2018 im Business Magazin für Unternehmer „förderland“ unter:
https://www.foerderland.de/digitale-transformation/fuehrungskompetenz/